Integration durch Sport

Die Europäische Akademie des Sports (eads) hat eine Integrationsinitiative mit Unterstützung der Aktion Mensch gestartet. Die eads erhält für ihre Maßnahmen zur Förderung der „Integration durch Sport“ einen Förderbeitrag der Aktion Mensch.

Die eads gibt mit der Integrationsinitiative der internationalen Fußballakademie des 1. FC Bocholt jungen Flüchtlingen die Möglichkeit, durch ein wöchentliches Sportangebot und alltagssprachliche Kompetenzen besser in die Gesellschaft integriert zu werden. Dies findet auf der Anlage des 1. FC Bocholt, Am Hünting, statt.

Beitrag zur Integration und zur sozialen Bindung von Flüchtlingen durch Sport

Zweimal wöchentlich trainieren junge Flüchtlinge im Fußball mit einem ausgebildeten Trainer und werden bei Fragen zum Alltag betreut. Ziel ist es auch, das deutsche Vereinsleben kennenzulernen sowie die jungen Menschen an die Bocholter Vereine heranzuführen, um so die Integration in die Sportvereine und damit in die (Bocholter) Gesellschaft zu erleichtern.

Akademieleiter Reinhardt te Uhle: „Wir freuen uns sehr, dass die eads mit dieser großartigen Förderung durch die Aktion Mensch einen Beitrag zur Integration und zur sozialen Bindung von Flüchtlingen durch Sport beisteuern kann.“

Kooperationspartner sind: 1. FC Bocholt, Internationale Fußballakademie, Ewibo Bocholt.

Ansprechpartner:

Reinhardt te Uhle, Telefon: (+49) 0 28 71 / 2 17 65-680

Trainer Emad Armanious, Telefon 01523 / 2176 588