Integration durch Sport

Die Europäische Akademie des Sports (eads) hat eine Integrationsinitiative mit Unterstützung der Aktion Mensch gestartet. Die eads erhält für ihre Maßnahmen zur Förderung der „Integration durch Sport“ einen Förderbeitrag der Aktion Mensch.

Die eads gibt mit der Integrationsinitiative der internationalen Fußballakademie des 1. FC Bocholt jungen Flüchtlingen die Möglichkeit, durch ein wöchentliches Sportangebot und alltagssprachliche Kompetenzen besser in die Gesellschaft integriert zu werden. Dies findet auf der Anlage des 1. FC Bocholt, Am Hünting, statt.

Beitrag zur Integration und zur sozialen Bindung von Flüchtlingen durch Sport

Zweimal wöchentlich trainieren junge Flüchtlinge im Fußball mit einem ausgebildeten Trainer und werden bei Fragen zum Alltag betreut. Ziel ist es auch, das deutsche Vereinsleben kennenzulernen sowie die jungen Menschen an die Bocholter Vereine heranzuführen, um so die Integration in die Sportvereine und damit in die (Bocholter) Gesellschaft zu erleichtern.

Akademieleiter Reinhardt te Uhle: „Wir freuen uns sehr, dass die eads mit dieser großartigen Förderung durch die Aktion Mensch einen Beitrag zur Integration und zur sozialen Bindung von Flüchtlingen durch Sport beisteuern kann.“

Kooperationspartner sind: 1. FC Bocholt, Internationale Fußballakademie, Ewibo Bocholt.

Ansprechpartner:

Reinhardt te Uhle, Telefon: (+49) 0 28 71 / 2 17 65-680

Trainer Emad Armanious, Telefon 01523 / 2176 588

Europawoche 2021: „EUnited – gemeinsame Vision für die Zukunft!“

Die Europäische Akademie des Sports (eads) mit Sitz in Bocholt wurde vom Minister für Bundes- und Europangelegenheiten sowie Internationales des Landes Nordrhein-Westfalen für ihr Projekt „Sportdigital – grenzüberschreitend“ prämiert.

Digitales Schülerprojekt der Europäischen Akademie des Sports in der Europawoche 2021 Anfang Mai

Im Schreiben von Minister Dr. Stephan Holthoff-Pförtner heißt es: „Ich bin sehr froh, dass sich auch unter Pandemiebedingungen so viele Menschen während der Europawoche mit großem Engagement für die europäische Idee einsetzen. Sie leisten mit ihrer geplanten Initiative einen wichtigen Beitrag dazu, Ihren Mitbürgerinnen und Mitbürgern Europa ein Stück näher zu bringen. Dafür danke ich Ihnen und wünsche Ihnen für Ihr Projekt viel Erfolg sowie eine spannende und erfolgreiche Europawoche 2021.“

Bewegungsrallyes und Parcours-Apps

Die eads will vor dem Hintergrund der Pandemie die Möglichkeiten digitaler Maßnahmen im Sport praxisnah erproben und in der ersten Mai-Woche 2021 umsetzen. Hierbei werden Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs Bocholt West und des Graafschap College Doetinchem gemeinsam Bewegungsrallyes und Parcours-Apps entwickeln und auf Schulhöfen, in Freizeitarealen oder Stadtteilen erproben.

Das Projekt leistet damit einen wichtigen Beitrag, junge Menschen auch auf die digitalen Möglichkeiten des Sports hinzuweisen sowie Innovation und Digitalisierung im Sport zu stärken, heißt es in einer Mitteilung der Akademie: „Die eads freut sich sehr, dass das Land NRW diese grenzüberschreitende Initiative auch finanziell unterstützen wird.“